StartseiteAnmeldenMotivTipp - VerzeichnisLoginFAQNutzergruppen

Austausch | 
 

 Der Weißabgleich

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Delphinchen
Admin
Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 698
Alter : 31
Ort : Wien
Kamera : Nikon D80
Anmeldedatum : 25.02.08

BeitragThema: Der Weißabgleich   Mi 07 Mai 2008, 22:24

Der Weißabgleich

Wie wir ja alle schon wissen ist beim Fotografieren das wichtigste das LICHT !
Ohne Licht kein Foto – aber das Licht ist nicht immer gleich, wir müssen unsere Fotos dem vorhandenem Licht anpassen
Der so genannte „Weißabgleich“ ist nichts anderes als vereinfacht gesagt die Farbe des Lichtes, man nennt das „Farbtemperatur“
Die Farbtemperatur wird in Kelvin gemessen und variiert ja nach Tageszeit, Wetter oder Lichtquelle (Kunstlicht – Glühbirne, Neonlicht....) sehr stark !
Der Weißabgleich (in der Folge WB genannt) ist extremst wichtig, damit die Farben des Motivs am Foto auch richtig dargestellt werden, und so aussehen wie wir sie auch mit den Augen wahrgenommen haben
Eventuell habt ihr es schon erlebt dass ihr ein stark gelb stichiges Foto bekommen habt, und nicht gewusst warum und wie ihr das korrigieren könnt ?
Nun, fast alle modernen digitalen Kameras haben einen vollautomatischen Weißabgleich, bei meiner Kamera zumindest kann ich behaupten dass dieser in 95% aller Fälle sehr zuverlässig arbeitet. Die Kamera sucht sich hier die hellste Fläche im Bild (also Weiß) und stellt die Farbtemperatur entsprechend ein (deswegen Weißabgleich)
Bei schwierigem Motiven klappt dies jedoch manchmal nicht zb, bei Mischlicht (wenn sich 2 Lichtquellen vermischen – zb Sonnenlicht kommt ins Zimmer, aber es leuchtet auch eine Glühbirne) oder wenn im gewählten Motiv einfach nichts weißes vorhanden ist woran die Kamera die Farbtemperatur justieren kann
So einen Fall möchte ich euch hier als Beispiel zeigen – genau so kam das Bild aus der Kamera :



So kann man das Bild nicht her zeigen...... wenn man nicht weiß dass dies am Weißabgleich liegt, wird man sowas vermutlich löschen
Aber das braucht ihr nicht :)
Was ihr allerdings braucht, ist ein gutes Bildbearbeitungsprogramm – dann könnt ihr den Wb auch im Nachhinein justieren.

Wie vorhin schon erwähnt, wird der Wb in Kelvin gemessen – hier einige Beispiele welches Licht wie viel Kelvin hat :

(Quelle: Wikipedia)
Kerze 1.500 K
Glühlampe 2.600-3.000 K
Morgensonne 5.000 K
Blitz 5.500 K
Tageslicht 5.500-7.000 K
Nebel 7.500-8.500 K
Blauer Himmel 9.000-12.000 K
Blaues Himmelslicht 15.000-27.000 K

Mein gezeigtes Foto ist unter Kunstlicht entstanden, war aber auf 4150k eingestellt – also viel zu viel Kelvin (man sagt auch zu warm)
Wenn wir jetzt per Software den Wb justieren, müssen wir sehr genau arbeiten.
Hier haben wir einen zu niedrigen Kelvin – Wert genommen (2000k), das Bild wird extrem Blau stichig – ebenfalls nicht zu gebrauchen !



Jetzt habe ich den Kelvin – Wert richtig angepasst, auf 2850k – die Farben sind originalgetreu und es dominiert kein Gelb oder Blau mehr, wir haben ein schönes, herzeigbares Foto !



An und für sich sollte man aber direkt beim fotografieren auf den richtigen Wb achten, dann erspart man sich danach diese Arbeit
Wie schon erwähnt arbeiten die meisten Cams im Auto-Wb sehr zuverlässig. Aber wenn ihr seht, dass ein Bild einen Farbstich hat, habt ihr die Möglichkeit auf den halbautomatischen Wb umzusteigen
Bei den meisten Cams ist dieser je nach Lichtsituation benannt: zb. sonnig, bewölkt, Kunstlicht, Neonlicht, Blitz usw.....
Wenn diese Einstellungen auch nicht helfen, gibt es bei teureren Kameras (meist nur bei Spiegelreflexkameras) auch noch die Möglichkeit einen manuellen wb durchzuführen.
Dafür geht man in das Menü der Kamera, diese fordert einen dann auf in der Umgebung wo man fotografieren möchte eine weiße, strukturlose Fläche formatfüllend aufzunehmen („Referenzbild“) - daran orientiert sich die Kamera dann und der Wb ist garantiert richtig eingestellt


Eure neue Aufgabe wird sein, ein Foto zu machen, und zwar mit verschiedenen Wb – Einstellungen der Halbautomatik.
Also zuerst den Wb auf automatisch einstellen, Foto machen – dann zb auf Kunstlicht einstellen Foto machen usw.
Bitte darauf achten dass kein Blitz verwendet wird, und die Fotos direkt hintereinander machen, damit auch immer die gleichen Lichtverhältnisse vorhanden sind – viel Spaß und Erfolg !
(Fotos bitte einstellen und dazuschreiben welches Licht herrschte und welche Wb - Voreinstellungen ihr genommen habt)

_________________


Knipsen lernen geht schnell,
Fotografieren lernen dauert etwas länger,
aber am schwierigsten ist Sehen lernen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://tina-wirtuell.de/index.html
 
Der Weißabgleich
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Anka, weißer Pudel - 8 Jahre
» PD "SCHMILKA" der VEB Weiße Flotte Dresden (1985) - M 1/200
» Schon mal was vom «Weißwurstjet» gehört
» PD "DIESBAR" des VEB Weiße Flotte Dresden (1984) - M 1/200
» Rot-Weiß-Kariert

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Kameras & Objektive :: Grundlagen zur Fotografie-
Gehe zu: